Das Online-Portal der BIO-Branche in Mecklenburg-Vorpommern

Netzwerk Ökologischer Landbau MV sucht Mitstreiter

Gemeinsam den Ökolandbau voranbringen, anstatt einzeln nach Lösungen für Probleme zu suchen, die doch viele haben – das ist der Gedanke hinter dem noch jungen Netzwerk ökologischer Landbau Mecklenburg-Vorpommern.
Hände in einem Maisfeld Bild: felix-russell-saw

Die vier Gründungspartner des Netzwerks Ökologischer Landbau MV- der Bio-Vertrieb Watzkendorf, der Gastro-Verbund ländlichfein, die LMS Agrarberatung und das Beratungsunternehmen Ökoring sowie die Landesforschungsanstalt für Landwirtschaft und Fischerei des Landes Mecklenburg-Vorpommern - wollen nicht nur allgemein den Kontakt zwischen den Bio-Produzenten im Land und den unterschiedlichen Vertriebsschienen vertiefen.

Das erklärte Ziel ist vielmehr, für spezifische Fragen Lösungen zu finden: Dazu hat das Netzwerk vier Teilnetzwerke geschaffen: Ackerbau, Gartenbau, Tierhaltung und Vermarktung/Gastronomie. Hier entsteht ein Raum für fachlichen Wissens- und Erfahrungsaustausch unter denjenigen, die unmittelbar mit den jeweiligen Herausforderungen zu tun haben: Indem individuelle Erfahrungen bei der Bio-Erzeugung allen zugänglich gemacht werden und ungenutztes Potenzial sichtbar gemacht wird, können gemeinsame Strategien entwickelt und ausgewählten Demonstrationsbetrieben zur Anwendung empfohlen werden. In der Folge profitieren dann alle Mitglieder des Netzwerkes von den praktisch getesteten Lösungen.

Darüber hinaus wird das Netzwerk weitere Brücken schlagen – nämlich zwischen den Teilnetzwerken und in die Öffentlichkeit und zum Verbraucher hin: neue und flexible Verbindungen zwischen den vielen einzelnen Produzenten, zwischen Produzenten und Vertrieb oder Gastronomen und schließlich durch die Demonstrationsbetriebe zwischen den Produzenten, denVertrieben bzw. der Gastronomie und den Verbrauchern.

Noch steht das Netzwerk ganz am Anfang. „Wir sind offen für alle, unabhängig davon, ob jemand bereits Mitglied in einem Ökoverband oder Netzwerk ist oder nicht“, betont die Projektkoordinatorin beim Landesforschungsanstalt für Landwirtschaft und Fischerei, Katharina Reuter: Die Teilnetzwerke treffen sich bislang quartalsweise an den Standorten der Gründungspartner – der zeitliche Aufwand halte sich damit in Grenzen. Und wer Interesse am Netzwerk Ökologischer Landbau Mecklenburg-Vorpommern hat, aber nicht genau wisse, wo sie oder er sich einbringen könne, sollte sich bei der Projektkoordinatorin melden, die gern weiterhilft:

Institut für Pflanzenproduktion und Betriebswirtschaft
Projektkoordinatorin: Katharina Reuter
Adresse: Dorfplatz 1, 18276 Gülzow-Prüzen
Telefon: 03843/789-239
E-Mail: k.reuter@lfa.mvnet.de

Autor: 
BIO-MV
Aktionen
Bewertung: 
Total votes: 249