Das Online-Portal der BIO-Branche in Mecklenburg-Vorpommern

Das perfekte Osterei – weiß oder braun?

BIO-Eier gibt es fast nur in braun. Macht nichts, aber warum ist es so?
Freilaufende braune Hühner

Auch braune Eier lassen sich zu Ostern perfekt bemalen, färben, batiken – Hauptsache BIO. Tatsächlich wünschen sich aber viele Verbraucher zu Ostern weiße Eier für ihre Kunstwerke auf dem Ostertisch. Warum also gibt es keine BIO-Eier in weiß?


Das ganze Jahr über gehen braune Eier besser über die Ladentheke als weiße. Sie gelten bei vielen immer noch als gesünder, obwohl das so nicht stimmt. Die Farbe des Eis hängt mit der Hühnerrasse zusammen. Allerdings ist es schon so, dass Hühner, die weiße Eier legen, weniger dafür geeignet sind, als echte BIO-Hühner zu leben. Sie wurden für die Stallhaltung und einen hohen Eier-Output gezüchtet. Hühner, die braune Eier legen, sind robuster und deshalb eher als Freiland- und/oder BIO-Huhn anzutreffen.


Da also Hühner, die sonst braune Eier legen, nicht plötzlich weiße Eier legen können, muss die plötzliche Nachfrage nach weißen Eiern in den Tagen vor Ostern unbefriedigt bleiben. Jedenfalls dann, wenn es BIO sein soll. Aber ganz ehrlich: Wir essen das ganze Jahr über mit Begeisterung braune BIO-Eier – würden uns dann weiße Eier nicht etwas blass vorkommen?


Ein kleiner Tipp noch für leuchtende BIO-Farben auf braunen Eiern: Einfetten für einen schönen Glanz!

Autor: 
BIO-MV
Aktionen
Bewertung: 
Total votes: 908